Berufswahlorientierung und Lebensplanung

Elternarbeit

Elternarbeit hat einen besonderen Stellenwert an unserer Schule. Zu zahlreichen Anlässen treten Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer in den Austausch.

Ein besonderer "Meilenstein" im Rahmen der Elternarbeit ist das sog. FuN - Projekt. Der ursprüngliche Gedanke wurde durch die enge Zusammenarbeit zum Thema Berufswahl, zwischen Eltern, Schülerinnen und Schülern als auch Lehrkräften und Mitarbeitern der Argentur für Arbeit ausgeweitet.

Die Idee ist es Eltern und Jugendliche zusammen zu bringen und unter Mithilfe von speziell ausgebildeten Lehrkräften, Gespräche über die berufliche Zukunft und Lebensplanung zu führen. Die Eltern spielen eine wichtige Rolle bei der Berufswahlorientierung und der Lebensplanung ihrer Kinder. Sie sind u. a. auch Berater für ihre Kinder. Hierbei spielt das Familienleben eine wichtige Rolle und bildet die Grundlage zur Heranbildung einer selbstverantwortlichen Persönlichkeit des Kindes und unterstützt das Kind auf dem Weg zur Ausbildungsreife. Schule und Elternhaus arbeiten gemeinsam als kompetente Partner an der Berufswegeplanung.

Die Treffen der Beteiligten finden fünf Mal im wöchentlichen Abstand mit jeweils drei Stunden am frühen Abend in den Räumen der Schule statt.

In lockerer zugewandter Atmosphäre arbeiten die Familien (Eltern und Kinder) an einzelnen Familientischen unter anderem zu den Themen: Kooperation, Kommunikation, Konfliktbewältigung. Anschließend findet eine getrennte Elterngruppe und eine Jugendlichengruppe statt. Der jeweilige Abendimbiss wird von den Jugendlichen selbstständig organisiert. Eine Berufsberaterin der Agentur für Arbeit und die Klassenleitungen begleiten den Prozess.

Unsere Erfahrungen mit dem FuN - Projekt haben gezeigt, dass Jugendliche ihre Eltern sehr wohl als Berater annehmen können, wenn die alltäglichen Barrieren aufgehoben werden und es zu richtigen Gesrächen kommt. 

Top

Zurück